Zum Inhalt springen


Comic Blog


Mittwoch, 12. Oktober 2011

SPOON & WHITE 6 - XXL

Abgelegt unter: Cartoon — Michael um 9:58

SPOON & WHITE 6 - XXLSpoon ist klein und gemein. Sein Hang zu Feuerwaffen ist bei ihm ebenso stark ausgeprägt wie bei seinem Idol Dirty Harry. White, sein weitaus größerer Kollege, ist nicht weniger ungern bewaffnet, liebt insgesamt aber eleganter. Gott sei Dank, beide sind Cops. Ihr neuer Auftrag fällt zwar in die Arbeitszeit, allerdings ist der Auftrag trotzdem von einer gewissen Brisanz. Ein neues Schlankheitsmittel verspricht die Lösung für alle Übergewichtigen zu sein. Entsprechend groß ist der Andrang vor dem Kaufhaus. Die Chancen für Spoon & White, sich gegen diese Menschenmassen überhaupt durchzusetzen, sind überaus gering. Genauer gesagt: Ein Schneeball hätte bessere Chancen durch die Hölle zu kommen.

Spoon & White sind keine Aufgeber. Allen Widrigkeiten zum Trotz, stehen die Chancen auch schlecht (und sie stehen stellenweise verdammt schlecht), hängen die beiden Polizisten sich voll rein. Das mag auch an ihrem Vorgesetzten liegen, der eine eindeutige Warnung ausgesprochen hat. Man könnte es auch eine Drohung nennen. Selbst stark übergewichtig hat er sie vor die Wahl gestellt: Entweder sie schaffen die Schlankheitspillen heran oder es gibt eine Strafversetzung nach Alaska.

Jean Leturgie und Yann, Experten in Sachen Komödie im Comic, schicken die beiden recht unterschiedlichen Polizisten (außer im Bezug auf das Thema Frauen) in ein Abenteuer, das auf der Jagd nach Schlankheitspillen beginnt und im Indianerterritorium endet. Die Handlung für sich genommen ist ein typischer Funny, der dadurch noch gewinnt, wenn man als Leser in Sachen Comic und Popkultur noch ein wenig bewandert ist, insbesondere die Kenntnis einiger Filme und Schauspieler wäre sinnvoll.

Der kleine Spoon (engl.: Löffel) mit seinem Hang zur Schauspielerlegende Clint Eastwood wurde bereits erwähnt. Der Gastauftritt des mürrischen Westernhelden ist schnell entdeckt. Auch Obelix sollte Comic-Freunden zügig auffallen. Mit Jeff Bridges und John Goodman ist es schon etwas schwieriger. Spoon muss sich ausgerechnet mit der von Goodman gespielten Figur des Walter Sobchak anlegen, einem Vietnam-Veteranen, der ein noch größeres Waffenarsenal mit sich herumschleppt als der kleine Polizist.

Spoon & White bedeutet: Geschwindigkeit. Pausen sind nur zum Verschnaufen da und lockern diese noch durch Schmunzler auf. Insider-Gags lösen sich mit purer Slapstick ab. Man fühlt sich sogar an einen alten Witz erinnert, den Adriano Celentano in Gib dem Affen Zucker erzählte: Was macht ein drei Kilogramm schwerer Spatz auf einem Ast? Aber es reicht schon für ein Augenzwinkern, wenn sich Spoon mit einem übergewichtigen Mann in einem gelben Trainingsanzug anlegt, auf dessen Brust die Worte Kill Boule eingestickt sind.

Man merkt: White ist zwar auch ein Humorträger, deutlich beliebter bei den Autoren ist allerdings Spoon, der mit einer stets in die Luft gehenden Mentalität im Sinne eines Louis de Funes in Szene gesetzt wird. Simon Leturgie, der Zeichner, tobt sich mit schnellem, karikierendem Strich aus und scheint es geliebt zu haben, all die kleinen und großen Anspielungen unterzubringen. Wenn erst einmal die finale Verfolgungsjagd eingeläutet wird, bleibt kein Auge trocken.

Hier passt der Humor von Anfang bis Ende: Modern bis traditionell, von feinen humoristischen Einfällen bis hin zu äußerst rabiaten Krachern. Political Correctness sucht man hier außerdem vergeblich. Aber am Ende bekommt jeder sein Fett weg, auch Spoon & White. :-)

SPOON & WHITE 6, XXL: Bei Amazon bestellen
Oder bei Finix Comics.

Stichwörter: none

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.